Sie sind hier: Das Quartier Fluntern > Â«Naegeli, Fluntern»Heute ist der 23.07.2021
Home
Archiv QV Fluntern
Quartierverein
Quartierzeitschrift
Das Quartier Fluntern
  Galerien – einst & jetzt
  Â«Fluntern erzählt»
  Fluntermer Spaziergänge
  Geschichtliches
  Jubiläum Fluntern 1893/2018
  â€ąheute vor› (Zeitungsmeldungen)
  Kantonsspital & Kultur
  Â«Naegeli, Fluntern»
  multipleJoyce
  Grosse Kirche Fluntern
  Toblerplatz
  Fluntern 1827
  99 x Fluntern
Gewerbe – Partner – Links
Kontakt
FLUNTERN DIREKT
Mitglied werden
Übersicht Webseite

« N Ä (E) G E L I ,   F L U N T E R N »

Spuren – Orte – Personen – Geschichten


Zum wohl bekanntesten lebenden Fluntermer, dem ‹Sprayer von Zürich› Harald Naegeli – als Street-Art-Pionier weltweit berühmt geworden, aus einer Ärzte-Familie, deren bedeutendster Mediziner, Otto Naegeli, als Blutspezialist und Internist am Kantonsspital Zürich (und als Botaniker) in der gesamten Fachwelt bekannt wurde.
Aber auch die alteingesessene Fluntermer Familie Nägeli soll nicht zu kurz kommen, selbst wenn «ihre» Nägelistrasse bloss 151 Meter lang ist.
> Die Fluntermer Nägelis:
Nägelistrasse, Nägelihof

> Medizin & Kunst:
Otto & Harald Naegeli

> Die Graffiti in Fluntern:
Karte und Fotos


Beiträge auf der Webseite des Quartiervereins Fluntern

• 2 Ausstellungen zu 2 Naegelis: Harald (Musée Visionnaire) + Otto (Botan. Garten) Link
• ‹Augenöffners› Naegeli-Spaziergang durch sein Quartier (Link) – 5.5.2021
• ‹Fluntermer›-Kurztext (4|2021) zur Ausstellungsreihe zu Harald Naegelis Gesamtwerk im «Musée Visionnaire» (www.museevisionnaire.ch) am Predigerplatz 10 – 17.3.2021
• Nägeli: ~strasse, ~hof. Rund um die Nägelistrasse – 28.2.2021
• Interaktive Fluntern-Karte Naegeli-Graffiti & Standorte. Karte/Lageplan – 21./28.2.2021
• Gesamtliste der Naegeli-Graffiti in Fluntern. Adressen, Aufnahmen – 21.2.2021
• Biographisches zu Otto Naegeli und Harald Naegeli: Der Mediziner und der Künstler – 21.2.2021
• «Naegeli, Fluntern». Spezial-Webseite auf www.zuerich-fluntern.ch zu Harald Naegeli und Otto Naegeli – 21.2.2021
• ‹Augenöffners› Quartierführungen, vorbei an den Wohnhäusern von Otto und Harald Naegeli (Schmelzbergstrassse 40 und 34), und am Grab von Otto Naegeli
- «Unterwegs zu Medizingeschichte & Kultur im Quartier» (pdf)
- «Auf den Quartiergrenzen und zu den Gemeindegrenzen Flunterns» (pdf)
• Kunstpreis der Stadt Zürich für Fluntermer Harald Naegeli. Preisübergabe an den Aktionskünstler «Sprayer von Zürich» am 26. Sept. 2020 – 26.9.2020
• «Illustrierte Spitalgeschichte des Zürcher Universitätsspitals und der medizinischen Poliklinik – nebst medizinischen, topografischen und kulturellen Nebenwirkungen». Überarbeiteter erweiterter Nachdruck 2020 in der med. Fachzeitschrift «Praxis», Hogrefe Verlag, 11/2020, von Lorenzo Käser – Link, pdf
• Fluntermer erhält Stadtzürcher Kunstpreis 2020. Die Stadt Zürich zeichnet den weltbekannten Fluntermer Aktionskünstler Harald Naegeli mit dem Kunstpreis 2020 aus – 09.07.2020
• Fluntermer Sensenmann – neuer Naegeli-Totentanz(er). Link – 09.06.2020
• «Illustrierte Geschichte des Züricher Cantonsspitals und der medizinischen Poliklinik. Nebst medizinischen, topographischen und kulturellen Nebenwirkungen». Eine Publikation des Quartiervereins Flluntern, von Lorenzo Käser (2019) – Link, pdf
• Wir gratulieren dem Fluntermer Harald Naegeli zum 80.! Link – 04.12.2019


Die Fluntermer Familie Nägeli

Rund um die Nägelistrasse

Spätestens seit 1571 ist die Familie Nägeli in Fluntern aktenkundig, in einem Pfarrbuch zu Predigern (wo Fluntern kirchgenössig war). Im 17. Jahrhundert sind zwei Nägelis als Untervögte bekannt. Der letzte Gemeindepräsident (vor der Eingemeindung nach Zürich) der Gemeinde Fluntern war Karl Nägeli (1855–1914; Nachruf und Portrait: pdf). Der Wümmet auf dem Nägelihof sei das Fest des Jahres gewesen; den Schulbuben habe der Gemeindepräsident seine grösste Kuhglocke geliehen. Heute sind keine Nachfahren dieser Familie mehr in Fluntern wohnhaft.

Der Nägelihof lag an der Zürichbergstrasse (heute Nr. 42). Er wurde nach Aufgabe des landwirtschaftlichen – früher auch rebbäuerlichen – Betriebs 1928 durch den Neubau von Eduard Rübel (Architekt Richard von Muralt) ersetzt; dieses Wohnhaus steht heute noch.

Auf Fernwirkung bedacht: | K. N. | (1882) – ebenso 1918


Kulturhistorischer Kontext des Fluntermer Nägeliguts und des Rübelguts
(zum Vergrössern anklicken)

Die um 1880 angelegte Nägelistrasse führte von der Zürichbergstrasse 42 zur Kurve der Moussonstrasse; die Länge beträgt 151 Meter. Sie wurde rasch mit grosszügigen Wohnhäusern und Villen bebaut.
Der Nägelisteig als Verbindung zwischen der Nägelistrasse (Nr. 4) und der Gloriastrasse (Nr. 68) wurde 1900 umbenannt in «Gloriasteig».
Der Nägelihof in einer Aufnahme von 1890: Bauernhaus/Wohnhaus und Scheune (links; Standort Zürichbergstrasse 42 Ecke Attenhoferstrasse; im Vordergrund die Häuser Nägelistrasse 16 und 9).
[Abbildungen: nicht fĂĽr Browser Edge und Chrome optimiert; verwenden Sie z.B. Firefox]






Otto Naegeli, weltbekannter Mediziner und Blutspezialist am Kantonsspital ZĂĽrich

Otto Naegeli (1871–1938)

Der Arztsohn Otto Naegeli aus Ermatingen – für Fluntermer: nicht der Nägelistrasse-Nägeli – übernahm die Leitung der Medizinischen Poliklinik des universitären Kantonsspitals Zürich in der Fluntermer Platte 1918 nach seiner Professur in Tübingen. 1921 wechselte er, wie es mehrere seiner Nachfolger taten, auf den Lehrstuhl der Medizinischen Klinik des Spitals. Schwerpunkte seiner Arbeit waren Bluterkrankungen, die Tuberkulose und die Differenzialdiagnose. So begründete er 1937 die Tradition des Lehrbuchs zur Differentialdiagnose der Inneren Medizin, die nun über 80 Jahre erfolgreich andauert.
Weltbekannt geworden ist er als Hämatologe (der ‹Blut-Naegeli›), u.a. mit seiner noch heute gültigen Klassifikation der Leukämien in «myeloische» und «lymphatische» Formen (aus dem Knochenmark, bzw. dem lymphatischen System stammend).


(anklicken zum Vergrössern)
Otto Naegeli, Ehrenbüste in der Aula der Universität Zürich (Walter Hürlimann, 1964) – Otto Naegeli in den 1920ern – ‹Blutkrankheiten und Blutdiagnostik›, Erstausgabe 1908, Veith, Leipzig – Differentialdiagnose in der Inneren Medizin, 1937, Thieme, Leipzig – Familiengrab Naegeli, Friedhof Fluntern
.

Zusammen mit dem Kinderarzt Eduard Glanzmann gab er dem «Glanzmann-Naegeli-Syndrom» den Namen, einer genetischen Gerinnungsstörung (hereditäre Thrombasthenie).
Einer der bedeutendsten medizinischen Forschungspreise in der Schweiz ist der «Otto Naegeli-Preis», der seit 1960 vergeben wird und nach ihm benannt ist.
Kaum bekannt sind seine botanischen Arbeiten, insbesondere über die Flora des Thurgaus und des nördlichen Kantons Zürich. Pflanzengeographische Untersuchungen veröffentlichte er u.a. im Geobotanischen Institut des Fluntermer ETH-Professors Eduard August Rübel-Blass gleich gegenüber an der Zürichbergstrasse (den wir im Augenöffner #12 kennenlernten).
1902 heiratete Otto Naegeli Erna Naef, Tochter des Zürcher Baumeisters Emil Naef (-Hatt). Gewohnt hat die Familie – mit den Kindern Charlotte, Helen, Otto, Emil und Wolfgang – in Fluntern oberhalb des Kantonsspitals Zürich, an der Schmelzbergstrasse 40 und 34. Interessanterweise hatte auch der Physiker und Nobelpreisträger Wolfgang Pauli dieselbe Adresse Schmelzbergstrasse 34: Pauli konnte also in Naegelis Haus wohnen.
Begraben ist Otto Naegeli im Familiengrab auf dem Friedhof Fluntern, benachbart zum Fluntermer Chemie-Nobelpreisträger Paul Karrer (1889–1971).


Otto-Naegeli-Ermatingen_1894-1899.jpg
Ottos Naegelis Vater war der Ermatinger Bezirksarzt Otto Naegeli (1843-1922), dieser Sohn des Arztes Dr. Johannes Nägeli (1819–1865), aus Altnau. Otto Naegeli gilt wegen seiner frühen Beschreibungen manualtherapeutischer Handgriffe (1894, 1999) als einer der Pioniere der Manuellen Therapie.



Harald Naegeli, Meister der Linie: der ‹Sprayer von Zürich›

Im Jahr nach Otto Naegelis Tod wurde sein Enkel geboren (1939). Er wuchs in der Schmelzbergstrasse auf, und erhielt seine Ausbildung in der Kunstgewerbeschule Zürich. In seinem Quartier Fluntern wie in seiner Heimatstadt Zürich hat er zahlreiche Spuren seines künstlerischen Schaffens hinterlassen, auch im Areal des Unispitals. Ganz spannungsfrei ist das Verhältnis zu seinem Herkunftsort aber immer noch nicht für den «Sprayer von Zürich», Harald Naegeli.
Nach Jahren des Exils hauptsächlich in Düsseldorf kehrte Naegeli im Coronajahr nach Zürich zurück, und wohnt in Hottingen in einem Häuserkomplex, den sein Grossonkel väterlicherseits hatte erbauen lassen. Alfred Naef war der Sohn von Emil Naef (Urgrossvater von Harald Naegeli); Bauunternehmer Emil Naef-Hatt war u.a. im Verschönerungsverein Zürich tätig und in diesem Zusammenhang auch Stifter des Elefantenbachs in Witikon, der erstellt werden konnte mit ‹Cementspenden der von Herrn Professor von Tetmayer geleiteten Prüfungsanstalt für Baumaterialien›.

Häuserzeile Hottingerstrasse-Wilfriedstrasse,
1904 durch Baumeister Alfred Naef erstellt, ca. 1910 (BAZ)



Graffiti von Harald Naegeli in Fluntern

Interaktive Karte, Abbildungen, Stadtplan-Links, Bezeichnungen


Adressen, Stadtplan-Links und Bezeichnungen

Graffiti von Harald Naegeli in Fluntern

Stadtplan-Adressen-Links
Bild
Adressen-Details
Benennung
Garagenzufahrt
Garagen Galerie
[zerstört; publiziert: 2019, S. 16 (pdf)]
Läufer
Grundstücksgrenze Häldeliweg 19 – Voltastrasse 15
Käfer, Wanze
Hinterhaus
[Oberstrass]
Hinter Glas
[Oberstrass; Garageneinfahrt Seite Schmelzbergstrasse]
Blitzer
Besucherin
Parkwächter
Zentrum für Gerontologie Universität Zürich
Totentanz
Zentrum für Zahnmedizin Universität Zürich
Totentanz
Turnhallen Rämibühl, Treppenaufgang Rämistrasse
Totentanz
Turnhallen Rämibühl, Seite Gloriastrasse
Totentanz
[zerstört; publiziert: 2020, S. 15 (pdf)]
Totentanz
Sternwartstrasse. Universitätsspital Zürich USZ
Sternzeigerin. ‹Sozia› (hinter Motorräderparkplatz)
Universitätsspital Zürich USZ [zerstört Juli 2021]
Sternzeiger
Garageneinfahrt Seite RosenbĂĽhlstrasse
Lichtträgerin
Quartierzentrum Lokal, Seite Hochstrasse
Parkblitz
Quartierzentrum Lokal, Seite Voltastrasse
Parkwächter, Läufer
Seite Häldeliweg
Versteckspiel
Parkhaus Vorderberg, Rampenfussweg
Figur
Phönixweg
Apothekerin
im Zoolino, Naturwerkstatt (hinter ZĂĽrichbergstrasse 257)
Pegasus


Interaktive Karte von Harald Naegelis Graffiti in Fluntern

Karten-Standorte mit Hyperlinks zu Fotoaufnahmen

Die erhaltenen Werke in Fluntern sind mit roten Kreisen markiert (Stand 21.2.2021).
Zwei Werke an Flunterns Grenze in Oberstrass: graue Kreisen.
Zwei zerstörte Graffiti – in Publikationen des Quartiervereins (>) veröffentlicht – sind mit rot-gepunkteten Kreisen markiert.
Die blauen Kreise markieren die Wohnhäuser von Otto und Harald Naegeli, Schmelzbergstrasse 34 und 40; ein weiterer blauer Kreis das Grab von Otto Naegeli auf dem Friedhof Fluntern.

Alle auf Stadtgebiet entstandenen Graffiti, auch die entfernten, sind im Referenzwerk von ‹Atelier Harald Naegeli› sprayervonzürich.com (>) als interaktive Karte und Galerie publiziert.

Tabelle mit Adressen, Stadtplan-Links und Aufnahmen



Bächtoldstrasse 2
Häldeliweg 19
Hinterbergstrasse 2
Hochstrasse 28
Hochstrasse 42
Krönleinstrasse 31
Mittelbergsteig 15
Pestalozzistrasse 24
Plattenstrasse 11
Rämistrasse 80
Rämistrasse 80 – Gloriastrasse
Sternwartstrasse 3
Susenbergstrasse 54 – Rosenbühlstrasse
Voltastrasse 58 – Hochstrasse
Voltastrasse 58
Voltastrasse 9 – Häldeliweg
Vorderberg 3
Zürichbergstrasse 17 – Phönixweg
Zürichbergstrasse 255a – Zoo
Schmelzbergstrasse 34 – Wohnhaus
Schmelzbergstrasse 40 – Wohnhaus
Familengrab Otto Naegeli, Friedhof Fluntern
Gloriastrasse 19 (Graffiti ĂĽbermalt)
Rämistrasse 98 (100) (Graffiti übermalt)
Schmelzbergstrasse 12

Alles auf einen Blick

+++++++++++++++++++
AGENDA NĂ„CHSTE ANLĂ„SSE
• Zoo-Führung durch Masoala-Halle: MI 18. Aug. 17:45. Anmeldung & Flyer

• GV am Donnerstag 2. Sept. 2021 18.30 Uhr in der Grossen Kirche Fluntern

• Einladung für Quartier-Inputs zur Schulanlage Sirius mehr >>

• GV auf Spätsommer-Herbst verschoben
Die für 8.6. geplante GV/Jahresversammlung des Quartiervereins Fluntern musste der Vorstand aufgrund Corona-Einschränkungen in den Herbst verschieben.

• NEU: «Unterwegs zu Medizingeschichte & Kultur im Quartier» als Automobil-basierte Version für Mobilitätseingeschränkte im PKW. Auf Anfrage: Link.

• Kalender von ‹Fluntermer›

2 neue Ausstellungen zu 2 Fluntermer Naegelis:
• Teil 2 zu Harald Naegelis Werk: «Mensch und Vergänglichkeit» (im ‹Musée Visionnarie› am Predigerplatz
• 150. Geburtstag von Medizinprofessor Otto Naegeli am Kantonsspital: «Blut und Orchideen – Ein Arzt erforscht die Zürcher Flora» (Bibliothek Botanischer Garten)

+++++++++++++++++++
MITGLIEDERVERGĂśNSTIGUNGEN
• 2 × Zoo Zürich: «Habitat. Der Zoo Zürich unter Alex Rübel» (20% Rabatt für CHF 55 statt CHF 69) und Juli/August 2020-Ausgabe des berühmten DU-Magazins zu «Zoo Zürich – Botschafter der Wildnis» zum halben Preis für CHF 10 statt CHF 20. mehr >>
• Info für Firmen/Veranstalter zu Vergünstigungsangeboten an die Mitglieder: pdf
+++++++++++++++++++
AKTUELLE THEMEN
• Neubau Schulanlage Sirius bis 2028 mehr >>
• Impressionen zur Wald-Führung 30.6.2021
• News Hochschulgebiet: Newsletter 6/21 über Careumaufstockung, Notfallstation, Gloriaparktreffpunkt, Dachbegrünung/Solarzellen auf Formum UZH
• Familiengartenareal Dreiweisen >
• Der Quartierbrief 2020/2021 (pdf)
• Zoo-Verkehrskonzept und weitere Verkehrsinformationen
• «Fluntern erzählt», das online Bilder- und Lesebuch von Martin Kreutzberg, nun unter dem Patronat des Quartiervereins Fluntern
• Spezialseite Harald Naegeli und Otto Naegeli; die Fluntermer Familie Nägeli
• Bewegung am Vorderberg und am Zoo: Verbesserungen werden geprüft
• Quartierspiegel Fluntern 2020 der Stadt Zürich.
• Einstimmige GV-Zustimmung für den Rebberg Fluntern (1.10.2020). – GV-Unterlagen hier.
• Ein Rebberg für Fluntern
• Der Vorderberg – ein Quartierplatz, ein gleichberechtigter Stadtraum für alle Verkehrsteilnehmer
• Zum geplanten Sporthallen-Provisorium Gloriastrasse 32
• Unsere ‹Fluntermer›-Seite Juli-August 2021
• Hochschulgebiet – Berthold
• ‹Augenöffner›-Serie «Das Fluntern von 1893»: Bestellen der Druckausgabe für 30 CHF (Mitgliederpreis) mit Angabe der Postadresse unter kaeser@zuerich-fluntern.ch.
• Publikation Kantonsspital & Kultur: illustrierte Geschichte des Spitals in Fluntern
Neu: «Geschichte des Universitätsspitals Zürich» (2020)
• Fluntern-Daten der städt. Bevölkerungsbefragung; Unzufriedenheit mit der Postversorgung
• www.flunternerzaehlt.ch Neue Geschichte(n) und als Mobil-Version
• ‹Augenöffners› Fluntermer Spaziergänge: «Unterwegs zu Medizingeschichte & Kultur im Quartier» (pdf), «Quartiergrenzumgang»
• Baum-Veteranen in Flunterns ‹Platte› und Hochschulgebiet
• Philipp Schwartz (1894–1977): Gedenktafel und Fluntermer Ehrengrab
• Galerien Fluntern einst & jetzt: über 60 Quartier-Ansichten
• multipleJoyce: James Joyce in Zürich, und Bezüge zu Fluntern
• GV/Jahresversammlung 2020 vom 1.10.2020 (Dokumente: Link)
• Toblerplatz

+++++++++++++++++++
ABC – STICHWORTE
(alphabet. Reihung folgt)
• Unser Flyer zur Bedeutung und Leistung der Quartiervereine

• «Wir werden überprüft»
• Führung ETH Hönggerberg 8.5.2019
• Neujahrsapéro 6.2.2019
• «Fluntern.Frauen»: die Bildrätselserie 2019 vom ‹Augenöffner›
• Der AdventsRätselKalender 2018 online und als pdf
• Fluntermer Karten zu den Augenöffner-Bildrätsel-Serien «Das Fluntern von 1893» und «Die Fluntermer Wappen im Zürcher Stadtbild»
• Jubiläumsjahr 2018
125 Jahre Quartier Fluntern –
120 Jahre Quartierverein!
• Quartierzeitung ‹Fluntermer›
----------
• Alle offiziellen QV-Dokumente
• Vorstand Quartierverein
• Adress-Mutationsformular
• Kontakt & Mitgliedschaft anmelden
• Nur für Mitglieder: Melden Sie uns Ihre E-Mail

 
zum Seitenanfang © Quartierverein Zürich-Fluntern, site built by Renato Quadri with simple webcms